The app could not be started successfully!

Upgrade or use a different browser to experience this app.

Logo des Forschungsdatenzentrums des Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung
DZHW-Absolventenpanel 1989
Erhebungszeitraum:
01.12.1989 - 31.07.1993
Wellen:
2
Erhebungsdatentyp:
Quantitative Daten
Daten verfügbar auf:
Deutsch
DOI:
10.21249/DZHW:gra1989:2.0.0
Veröffentlicht am:
16.12.2020
Version:
2.0.0 (aktuell)
Zugangsweg:
Zum Warenkorb
Wenn Sie Probleme mit dem Bestellprozess haben, wenden Sie sich bitte an userservice@dzhw.eu.

Frage 5.3: Fragebogen des DZHW-Absolventenpanels 1989 - zweite Welle 

Details

Fragenummer:
5.3
Fragetext:
Wie beurteilen Sie die Einarbeitungsphase? 
Anleitung:
Bitte benoten von 1 (= sehr gut) bis 6 (= ungenügend) 
Fragetyp:
Itembatterie 
Thema:
Fragen zur beruflichen Einarbeitung 

Bilder zur Frage

Vorangegangene Fragen im Fragebogen

Frage 5.2: Fragebogen des DZHW-Absolventenpanels 1989 - zweite Welle 
Fragetyp: Offen 
Wie lange dauert(e) die Einarbeitung? 

Nachfolgende Fragen im Fragebogen

Frage 5.4: Fragebogen des DZHW-Absolventenpanels 1989 - zweite Welle 
Fragetyp: Einfachnennung 
War die Dauer der Einarbeitung ... ? 

Verbundene Objekte

Erhebungen (1) Instrumente Variablen Konzepte
Sortiert nach
Relevanz
Einträge pro Seite
10
1 - 1 von 1
Quantitative Daten, Standardisierte postalische Befragung 
Grundgesamtheit: Hochschulabsolvent:innen, die im Wintersemester 1988/1989 oder im Sommersemester 1989 ihren ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss an einer staatlich anerkannten Hochschule in der (damaligen) Bundesrepublik Deutschland erworben haben (mit Ausnahme ... 
Stichprobenverfahren: Wahrscheinlichkeitsauswahl: Geschichtete Klumpenauswahl 
Feldzeit: 01.05.1992 - 31.07.1993
Sortiert nach
Relevanz
Einträge pro Seite
10
1 - 1 von 1

Wir verwenden Cookies zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerkärung.